Elternarbeit

Die Zusammenarbeit mit den Eltern ist uns sehr wichtig. Wir möchten durch einen guten Kontakt zu den Eltern ein partnerschaftliches Verständnis des gemeinsamen Erziehungsauftrages erreichen. Die Arbeit der Schule soll für die Eltern verständlich und nachvollziehbar sein. Deshalb stellen wir den Eltern zu Beginn eines Unterrichtsmoduls die Lernziele für das Modul zur Verfügung. Für jedes Fach sind darin die Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten, die von den Schülern am Ende des Moduls beherrscht werden sollen, festgeschrieben. Wir freuen uns über Hilfe von den Eltern zu Wandertagen und schulischen Höhepunkten. Außerdem bieten wir Eltern die Möglichkeit, die Leitung einer Arbeitsgemeinschaft zu übernehmen und uns an Projekttagen zu unterstützen. In allen Klassen arbeiten die gewählten Elternvertretungen sehr engagiert mit den Lehrern und der Schulleitung zusammen.

Elternvereinbarung

Die Elternvereinbarung ist eine Besonderheit in unserer Schule. Wir schließen diese Vereinbarung mit den Eltern, um die Bedeutung der Zusammenarbeit zu dokumentieren. In der Vereinbarung bekennen wir uns zu den im Schulvertrag festgelegten Pflichten und die Eltern erklären ihre Bereitschaft, regelmäßig an den Elternversammlungen und Modulgesprächen teilzunehmen.

Modulgespräche

Wir führen regelmäßig Elterngespräche durch. Am Ende jedes Moduls, mindestens dreimal in einem Schuljahr, finden diese 20-minütigen Gespräche mit allen Schülern und Eltern zur Auswertung einer Lernetappe statt. Zu Beginn dieser Gespräche schätzen die Schüler ihr Lern- und Sozialverhalten im zurückliegendem Modul selbst ein. Anschließend erfolgt eine Einschätzung durch den Lehrer und gemeinsam werden die Ziele für das nächste Modul festgelegt. Die Modulgespräche sind für die Schüler eine gute Plattform für die Entwicklung von kommunikativen Fähigkeiten und den Umgang mit Kritik und Selbstkritik. Die Anwesenheit der Eltern ist wichtig für das gemeinsame Vorgehen in der weiteren Förderung der Schüler.